Logo Wettenberg

Vorsicht auf den Waldwegen und Straßen: In Kürze beginnt auch in Wettenberg wieder die Amphibienwanderung. Jetzt erwachen die Amphibien– dazu gehören Kröten, Frösche, Salamander und Molche in den Waldgebieten von Wettenberg und wandern zum Teil mehrere Kilometer zu ihren Ursprungsgewässern, um dort abzulaichen. Die jährliche Wanderung zu den Laichgewässern beginnt bei nächtlichen Temperaturen um die sechs Grad Celsius und hoher Luftfeuchtigkeit.

Die Gemeinde Wettenberg bittet daher die Autofahrerinnen und Autofahrer mit Hinweisschildern um besondere Vorsicht. Die Bachtäler von Fohnbach, Kattenbach und Wißmarbach sowie die Waldhausstraße bitten wir nach Einbruch der Dämmerung in der Zeit von 21.00 Uhr bis 06.00 Uhr für die nächsten 4 bis 6 Wochen nicht mehr zu befahren. Besonders in warmen Regennächten kann es zu Massenwanderungen kommen. Kalte Nächte und Trockenheit halten Amphibien zurück.

Aber auch auf anderen Straßenabschnitten im Gemeindegebiet wandern Amphibien. Straßen sind für Kröten und Frösche eine Gefahr. Die Tiere werden von zu schnell fahrenden Autos überfahren oder von Scheinwerfern bei Nacht geblendet und verharren. Kröten etwa wandern sehr langsam und sind dadurch besonders gefährdet. Um eine Straße normaler Breite zu überqueren, braucht eine behäbige Erdkröte schon mal mehr als eine Viertelstunde. Deshalb Fuß vom Gas beim Autofahren!

Auf den Straßen ist langsames Fahren der beste Artenschutz! Achten Sie auf mögliche Wegekreuzer – auch zu ihrem eigenen Schutz!

Ihre Gemeindeverwaltung